1. Warum ist Biodiverstät wichtig?

Die Umwelt stellt Ressourcen zur Verfügung, die Pflanzen und Tieren das Leben ermöglichen. Ressourcen wie Wasser, Luft und Nährstoffe sichern das Überleben und die Biodiversität. Im Gegenzug beeinflusst die Biodiversität den natürlichen Kreislauf von zum Beispiel Kohlenstoff, Stickstoff, Bodenfruchtbarkeit, Wasserreinigung sowie Schädlings- und Krankheitszyklen. Diese gegenseitige Verlässlichkeit ist für die Erhaltung des Ökosystems unerlässlich.

Schutz der Biodiversität & die Stabilität des Netzes.

Die Biodiversität kann am Beispiel des Netzes veranschaulicht und verstanden werden. Jede lebende Spezies auf der Erde ist Teil dieses großen Netzes. Jedes Tier, jede Pflanze und jeder Mensch interagieren auf vielfältige Weise miteinander: Jede Interaktion stellt ein einziges Netz dar, so dass am Ende ein großes und komplexes Netz entsteht, um die vielfältigen Beziehungen herzustellen. Mögliche Wechselwirkungen können durchbrochen werden, d.h. es entsteht ein Loch im komplexen Netz. Ein einzelnes kleines Loch ist nicht riskant und es ist möglich, es zu reparieren, um weitere Interaktionen zu erzeugen oder sich an das Loch anzupassen. Wenn das Loch jedoch zu groß ist oder es zu viele Löcher gibt, welche die Stabilität des Netzes gefährden, dann beginnt das gesamte System in Gefahr zu kommen. Daher brauchen wir einander, um das Gleichgewicht des Ökosystems zu erhalten, aber aufgrund vieler Faktoren  ist die Biodiversität gesunken, was das Leben des Systems selbst gefährdet.

Wer ist Teil des großen Netzes?

 

Warum sind Pflanzen wichtig?

Auf dem Planeten gibt es hunderttausende von Pflanzenarten. Ihre Bedeutung ist groß und reicht von der Nahrungsmittelversorgung bis zur Vorbeugung von Naturkatastrophen. Hier ist eine Liste der Funktionen von Pflanzen für den Menschen und im Ökosystem:

  • Ernährung: Pflanzen sind Nahrungsquellen für Tiere und Menschen. Zum Beispiel: Obst, Gemüse, Blätter, Stängel, Wurzeln und Samen.
  • Medizin: Mittlerweile gibt es rund 70.000 Pflanzenarten, die für medizinische Zwecke genutzt werden. Jedes vierte Arzneimittel aus der Pharmazie enthält pflanzliche Inhaltsstoffe.
  • Textilien: Baumwolle, Leinen, Hanf sind Beispiele für  Materialien, die von Pflanzenarten stammen.
  • Wasserquelle: Einige Pflanzen, wie z.B. Espeletia in der Paramos-Zone (Anden), greifen in die Wasserbildung ein. Pflanzen regulieren außerdem den Wasserkreislauf, indem sie Wasser reinigen und die Wasserversorgung des Planeten gewährleisten.
  • O2-Hersteller: Eine der wichtigsten Funktionen von Pflanzen ist, dass sie CO2 aufnehmen und in O2 umwandeln und daher eine wichtige Rolle für das Weltklima spielen. Für das Klima sind sie wichtig, da sie die Konzentration von CO2 als Treibhausgas vermindern.
  • Energiequelle: Trotz der Tatsache, dass die Erkundung dieses Feldes erst beginnt, könnte die Bioenergie in Kombination mit anderen erneuerbaren Energiequellen eine wichtige Versorgungsquelle werden. Ihre Nutzung ist allerdings nur dann nachhaltig, wenn sie nicht auf Kosten bestehender Ökosysteme und dem Anbau von Pflanzen als Nahrungsmittel geht.
  • Habitat: Pflanzen bilden das Rückgrat der vielfältigen Landschaft der Erde, die Hunderte von einzigartigen Lebensräumen bietet, die für das Leben notwendig sind.

Warum sind Tiere wichtig?

Wie gereits erwähnt, spielen Tiere als Teil des Netzes eine wichtige Rolle im Ökosystem. Heutzutage ist eine beträchtliche Anzahl von Arten aus verschiedenen Gründen ausgestorben wie zum Beispiel durch Naturkatastrophen, Unfähigkeit zur Anpassung an Veränderungen und menschliche Aktivitäten.

  •  Natürliche Prozesse: Insekten, Fledermäuse und sogar Affen sind Beispiele für Tiere, die helfen, Pflanzen und Bäume im Ökosystem zu bestäuben. Dies unterstützt eine Vielzahl von Obst- und Gemüsekulturen, von denen viele ohne die Hilfe von Tieren nicht überleben würden. Primaten zum Beispiel helfen, Samen durch die Früchte, die sie essen, zu verteilen und Fledermäuse helfen, Samen zu verbreiten und eine Vielzahl von Pflanzen zu bestäuben. Bienen sind das wichtigste Tier für Pflanzenökosysteme, denn viele Kulturen sind fast ausschließlich auf die Verbreitung und Bestäubung durch Bienen angewiesen, darunter Erdnuss , Tomaten, Aprikosen und Pfirsiche. Ohne Bienen würden der Planet und wir mit Hungertod konfrontiert werden.
  • Nahrung bereitstellen: Vom Tier bekommen wir viel Nahrung, von der Milch bis zum Fleisch. Allerdings sind die enormen Menge an Treibhausgasen, die durch Aktivitäten wie Tierhaltung und Fleischproduktion entstehen äußerst schädlich für das Weltklima.
  • Gesundheit: Heutzutage werden einige Therapien für Menschen mit Behinderungen mit Hilfe von Tieren durchgeführt. Dies liegt daran, dass nachgewiesen ist, dass Tiere zur kognitiven, körperlichen und sozialen Entwicklung beitragen können.

 

Und… Natürlichen Ressourcen?

Sie haben eine wichtige Bedeutung für jede lebende Spezies auf der Erde. Eines der Hauptmerkmale der natürlichen Ressourcen ist, dass sie begrenzt sind und die Erneuerung dieser Ressourcen viele (oft tausende) Jahre dauert. Wasser, Kohle, Holz, Öl, Luft und Sonne sind Beispiele dafür, welche Art von natürlichen Ressourcen wir aus der Umwelt beziehen. Mit zunehmender Weltbevölkerung sowie dem Fortschreiten der kapitalistischen Konsumgesellschaften steigt jedoch der Bedarf an diesen Ressourcen erheblich.

Die Aktivitäten des Menschen sind sehr stark mit diesen Ressourcen verbunden. Durch das schnelle Bevölkerungswachstum und den steigenden Konsum eines großen Teils der Weltbevölkerung nimmt die Nutzung der natürlichen Ressourcen exponentiell zu. Einerseits werden Energie und Dinge des täglichen Lebens gewonnen und erzeugt, andererseits gefährdet die Umweltverschmutzung die Qualität und die Menge der für den Gebrauch und Konsum verfügbaren natürlichen Ressourcen. Das schadet nicht nur dem Menschen, sondern auch anderen Lebewesen wie Tieren und Pflanzen gilt.

 

 

 

 

Weitere Informationen findet Ihr ….