Mobilität

Klimaschutztipps für den Alltag

  • Auto möglichst abschaffen
  • Ansonsten auf leichte sparsame Autos mit alternativen nicht Verbrennungs-Motor umsteigen
  • Auto teilen, Fahrgemeinschaften und Mitfahrgelegenheiten nutzen
  • Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel nutzen
  • Für Transporte von Gütern sind z.T. auch Lastenräder geeignet
  • Taxi oder Lastentaxi statt eigenes Auto für gelegentliche Fahrten (BUND „Besser leben – Wagen wechseln“)
  • Klimaanlage und Heizung in Maßen
  • immer genug Reifendruck
  • Flüge vermeiden

Quelle: bpb: Themenblätter im Unterricht Umwelt und Verkehr

Weiterführende Links im Internet

Ernährung

Klimaschutztipps für den Alltag

  • Biolebensmittel kaufen so oft es geht, aber möglichst in kleinen Bio- und Hofläden oder auf Wochenmärkten
  • Möglichst wenig Fleisch und Wurst und wenn doch, dann aus Biobetrieben.
  • Schwein statt Rind (10kg/kg weniger Treibhausgase)
  • Regional und saisonal einkaufen (siehe auch BUND „Besser leben – Zu Bio Wechseln“)
  • Apfelsaft aus heimischen Äpfeln statt Orangensaft (O-Saft beinhaltet die dreifache Menge an Treibhausgasen)
  • Mehr Tee als Kaffee (Kaffee verbraucht bei der Produktion viermal so viel CO2 wie schwarzer Tee)
  • Thermo- Kaffeebecher für unterwegs, anstelle von „To Go“ Bechern.
  • Leitungswasser statt Flaschenwasser spart Geld, Verpackungsmüll, Transportwege und Abfüllprozess-Emissionen (Leitungswasser 0,5 g Co2 /liter – Flaschenwasser das bis zu 400fache) Leitungswasser ist in Deutschland das am strengsten kontrollierte Lebensmittel, gesundheitlich also unbedenklich.
  • Anstelle von Reis mehr Nudeln und Kartoffeln (möglichst regional). 1 kg Reis verursacht 3 kg Treibhausgase (Beim Anbau entsteht 10-17 % des weltweiten Methan Ausstoß). Nudeln: 1 kg, Kartoffeln 200 gr.

Quelle: Monika Götze, u.a.: „Einfach Öko. Handbuch zur Förderung nachhaltigen Handelns“

Weiterführende links zu Ernährung und Klimaschutz