Kein Frieden in Sicht?

                                   Kein Frieden in Sicht?

Perspektiven auf Eelam-tamilischen und sudanesischen Widerstand

Fragt man Europäer:innen nach aktuellen Konflikten werden die wenigsten Menschen auf den Sudan, Tamil Eelam und Sri Lanka kommen.
 
 Im Sudan tobt seit April 2023 ein Krieg zwischen sudanesischen Streitkräften & den Rapid Support Forces und führt zu Vertrei
bung, Flucht und Zerstörung. War der Sudan vorher selbst ein sicherer Ort für Menschen aus den Nachbarländern, zwingt der Krieg diese nun weiter zu ziehen.
 
 Die Eelam Tamilen fordern die Aufarbeitung der Kriegsverbrechen während des Bürgerkrieges und dass
die Verantwortlichen zur Rechenschaft dafür gezogen werden. Gleichzeitig kämpfen sie für Gleichberechtigung, das Ende der Besatzung und Selbstbestimmung. Dies geschieht in einer Zeit von wirtschaftlicher Krise und Protesten gegen Machthabende, die maßgeblich von der singhalesischen Mehrheitsbevölkerung getragen werden.
 
 Welche Perspektiven auf die unterschiedlichen Freiheitskämpfe gibt es? Welche Gemeinsamkeiten im Sudan & Tamil Eelam hinsichtlich Akteur:innen, Aktionsformen, Zielen und Wirksamkeit gibt es?
Wo sind die kolonialen Kontinuitäten zu erkennen? Ist es möglich antikoloniale Bündnisse und Solidaritätspraktiken in Deutschland zu finden?
 
 
Anmeldungen unter: info@solarev.org 

Dieser Beitrag wurde vom Kalender-Feed einer anderen Website repliziert.